Zum Inhalt

Gedicht der Woche 24.08.21

.

Zwischenräume

.

Das ist die Zeit jetzt wieder – Wahrheit spricht.

Entscheidend löst sich Augenblick von Augenblick

Ein Halt darin, ein Hauch von Sein und Zeit;

Es fährt wie Schnitter in das Korn Bewusstheit

In Ewigkeit und Ewigkeit – erhöht sich scharf.

Der Dichter sieht und leidet seines Blicks.

.

Er sieht die Menschen in Versammlung eingebunden,

Gemeinde neuer Zeit, und stammelnd

Ergießt Kultur sich ihren niedern Stirnen;

Die heben kaum sich aus den Schultern vor.

Gesenkt die Augen, matt das Stroh des Haares,

Verlierend Worte noch scheinbaren Sinns.

.

Er war wie sie und ist es ja nicht mehr.

Kann nichts mehr sagen, weil er

Einsam ist. Verlassen in der Gegenwart,

Geboren in die Zukunft, träumend das Vergangene,

Singt er die Lieder seines Seins.

Das ist jetzt seine Zeit – sein Sinn.

.

.

Copyright:  Alexander Hans Gusovius 2021

Published inAllgemein

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: