Zum Inhalt

Tag der Befreiung? Tag des Glücks!

Wie ist er letztendlich zu würdigen, der heutige 75. Jahrestag der deutschen Kapitulation? Als Jubiläum der Niederlage oder einer Befreiung? Durch die Medien rauscht seit Tagen der gewohnte Meinungswind: ein jeder trägt bei, was er glaubt beitragen zu können oder zu müssen. Da wird grob geklotzt oder differenziert, jeweils auf Jota komm raus, und es gibt den abgeklärten Blick, die vermittelnde, versöhnende Geste, den Brückenbauversuch, wie angemessen bzw. obszön auch immer…

Dabei ist alles ganz einfach! An jenem 8. Mai 1945 streckte die Wehrmacht die Waffen, die dem Nazi-Regime weitestgehend die Treue gehalten hatte, und überließ die deutsche Bevölkerung, die das Regime weitestgehend fanatisch verehrt hatte, der Obhut der Sieger. Das hatte zur Folge, dass jene, die unter der Schreckensherrschaft der Deutschen und ihrer National-Sozialisten gelitten und mit dem Leben davongekommen waren, frei wurden, während die deutschen Peiniger und ihre Ermöglicher durch die militärische Niederlage erst einmal unfrei wurden.

Es ist aber noch viel einfacher! Denn angesichts des ungeheuren Leids, das die Deutschen und ihre Schergen so vielen Menschen zugefügt hatten, markiert jener 8. Mai 1945 den Zeitpunkt, ab dem kein neues Leid mehr hinzugefügt werden konnte. Und deshalb ist dies ein Tag des Glücks!

Die Frage, ob der 8. Mai 1945 darüber hinaus Befreiung oder Niederlage bedeutete, ist völlig falsch gestellt. Denn es darf bei diesem Datum nicht um die Täter gehen – und es ist schlicht egal, ob wir Deutschen an diesem Tag vielleicht auch ein bisschen mitbefreit wurden. Um es ganz klar zu sagen: Auch solange das von Deutschen massenhaft zugefügte, unermessliche Leid in den Folgegenerationen noch wirksam ist, verbietet sich jede deutsche Selbstreflexion, die auf moralisches Wohl und Wehe aus ist.

Im Angesicht des Furchtbaren verdient die Täterbefindlichkeit keinerlei Zuwendung. Allein die Glücksperspektive der Leidenden zählt.

Trotzdem oder auch gerade deshalb ein Wort noch zur Frage von Befreiung oder Niederlage: Selbstverständlich handelte es sich bei der deutschen Kapitulation um eine Niederlage, das ist so banal wie überflüssig zu diskutieren. Tatsächlich jedoch erlitten die Deutschen am 8. Mai 1945 eine moralische Vernichtung, von der sie sich bis zum heutigen Tag so wenig erholt haben wie ihre Opfer vom zugefügten Leid.

Es würde den Deutschen gut tun, über all das intensiver nachzudenken. Es könnte auch helfen, die neuerlich erwachte deutsche Überheblichkeit zu kurieren.

8.5.2020

Published inAllgemein

Kommentare sind geschlossen.