Zum Inhalt

Mein wöchentliches Gedicht (Teil 4)

Morgendämmerung im Tal

Kehrt ihr nun wieder: Dunkle Tage

Die einstmals sich dem jugendlichen Blick gezeigt?

Kehrt wieder jene schwarze Frage

Nach Sinn und Recht – und Einsamkeit?

Ist jetzt mein Herz in kalter Klage

Erneut von aller Lust befreit?

 

Sind graue Nebel, fahles Grün

Mir wieder Zeichen meines Lebens?

Geht Sommerzeit zu Winterzeit?

Ist Zukunft gleich Vergangenheit?

Kann durch die Reife meines Strebens

Ich nicht der Dunkelheit entfliehn?

 

Wohin wird sich mein Schicksal wenden?

 

Doch sieh – der Nebel weicht,

Dort auf den Bergen senden

Sich erste Strahlen stillen Höhn!

Senken sich nieder – und nun blenden

Das Auge sie!

 

Die Sorgen gehn

Im sanften Licht dahin.

Doch meine Fragen stehn

Im Gegenlicht.

Published inAllgemein

Kommentare sind geschlossen.