Zum Inhalt

Mein wöchentliches Gedicht (3)

DER GLÜCKLICHE

Die Welt wird wahr

Ihr Schleier fällt

Und nichts behält

Seine Gestalt.

Wie lange war ich blind und taub und stumm.

Wie lange fuhr selbst ich geschäftig in der Welt herum!

Und bleib nun stehen.

Und zitternd ahne ich und schrecklich mahnet mich

Dass mir was nicht sein darf geschehen.

Im Unumgrenzten Unbedingten

Liegt aller Wahrheit Augenblick

Wer einmal Mensch und Welt enthüllt gesehen

Kehrt in die Welt der Menschen nie zurück.

Published inAllgemein

Kommentare sind geschlossen.