Zum Inhalt

Schwarzer Hut

Die Künstlergruppe Schwarzer Hut wurde im Jahr 2007 von Jan Deckers und Alexander H. Gusovius gegründet. Die obersten Werte des Schwarzen Huts sind Freiheit, Selbstverantwortung und Innovation. Künstlerisch, gedanklich und ideell deckt der Schwarze Hut ein breites Spektrum ab: der globalen Übergangszeit folgend, in der wir leben, die manches Althergebrachte verschwinden lässt, manches in neuer Bedeutung öffnet.

Besonders betroffen vom Verschwinden sind die politischen und dekonstruierenden Verirrungen der Kunst, die dialektischen Irrtümer des Denkens und die relativierenden Einengungen des Fühlens. Was sich neu öffnet, sind zum einen die Werke der alten Meister aller Kontinente, die in ihrer zeitübergreifenden Wahrheit etlichen Hervorbringungen des 20. Jahrhunderts unendlich überlegen sind. Und zum anderen die Taten und Werke von Zeitgenossen, die sich entschlossen dem Mainstream entgegenstellen und, statt der verführerischen Einhelligkeit ökologischen und wohlfahrtsstaatlichen Denkens zu folgen, aus gutem Grund auf die Kraft des Individuums, auf die Wirkmacht technischer Innovation und auf die Wohltat globaler kultureller Verflechtung setzen.

Der neue globale Zustand, der sich da etabliert, ist zwar nicht in dem Sinne weltumspannend, dass er wirklich jeden einzelnen Menschen einbeziehen würde oder könnte. Doch allein durch die weltumspannende Vernetzung der Menschen und Länder hat er globale Realität. Das Abendland in der Höchstform des faustischen Denkens geht zuende – und mit ihm die ärmliche Randexistenz all derer, die von ihren Regierungen ahnungslos gehalten wurden. Was die Zukunft bestimmt, sind Ideen und ein kreatives Denken, das alle Menschen betrifft, erreicht und von ihnen ausgeht. Der Schwarze Hut bildet dabei ein künstlerisches Zentrum, in dem der Mensch und nicht die Gesellschaft den höchsten Stellenwert genießt. Seine Sorge gilt daher nicht dem Klima, den Atomlaufzeiten oder der verordneten Gleichheit, sondern der kreativen Unvorhersehbarkeit des Menschen.

Die Welt, in die wir trotz der rasant zunehmenden, einengenden Verordnungen und staatlichen Eingriffe gehen, ist eine Welt freier geistiger Entfaltung. Die alten Polaritäten von Freiheit und Gleichheit, Mensch und Gesellschaft, Wissen und Glaube, Gefühl und Verstand sind darin bedeutungslos. Der Schwarze Hut nimmt diese Welt vorweg und ist für seine korrespondierenden Mitglieder, die sich einmal im Jahr fern der Öffentlichkeit treffen und auf keiner Mitgliedsliste auftauchen, ein Ort der kreativen Verfeinerung und des freien, innovativen Austauschs.

Wer Mitglied im Schwarzen Hut werden möchte, muss sich dazu an eines der beiden Gründungsmitglieder wenden.